Wieso vom Stiefel?

In unser kleinen bescheidenen Stadt St. Ingbert steht auf einen Bergplateau in etwa 350 Meter Höhe ein Sandstein – Felsen in Form eines Stiefels. Der Stiefel – Felsen ist ein saarländiches Kulturdenkmal und ein Wahrzeichen unserer Stadt St. Ingbert.

 

Der Felsen ist vermutlich durch den Einfluss der Witterung und Natur entstanden. Man kann ihn auch nur sehen, wenn man zu dem Stiefel wandert und unmittelbar davor steht, denn der Berg ist völlig bewaldet. Man nennt den Berg auch der „Große Stiefel“.

 

In der Nähe des Stiefelfelsens steht ein eindrucksvoller „Menhir“, der unter dem Namen “Teufelstisch” bekannt ist. Rund um den „Teufelstisch“ erstreckt sich ein Plateau, das in früheren Zeiten als „Bismarckanlage“ bekannt war und der Naherholung diente.

 

Von diesem Plateau aus führt ein Wanderweg weiter nach oben zum Gipfel des Großen Stiefel. Auf der Spitze dieses Berges befindet sich eine Waldhütte, die auch „Stiefel – Hütte genannt wird. Diese Hütte wird von dem Pfälzerwald- Verein bewirtet. Der offzielle Name der Hütte ist „Heinrich – Kohl- Hütte“. Heinrich Kohl war einer der Begründer des Pfälzerwald- Verein.

 

Der Sandstein - Stiefelfels entstand in grauer Vorzeit und wird seit Tausenden von Jahren von Menschen besucht und bestaunt. Der Felsen selbst und auch der Ort, an dem er steht, sollen von einem spürbaren Geheimnis umgeben sein.

 

Da ich als Kind schon gerne diesem Berg erklommen und viel am Stiefel gespielt habe, haben wir uns gedacht, dass dieser Name für unsere Zucht richtig ist. Ich finde es empfehlenswert einen Wandertag dafür einzuplanen.

 

Es gibt auch viele verschiedene Geschichten und Sagen über diesen Stiefel.

 

>> Zum einen hat man Funde von der Mittleren Steinzeit gefunden<<

>>Zum anderen gibt es Sage vom Riesen<<

 

 

 

>>zurück<<

 

 

 

Quelle: http://www.de-schdiwwel.de/